Unsere Kaninchen


 

Bevor Sie sich für ein Tier entscheiden, geben wir Ihnen gerne Gelegenheit, sich genau mit diesem vertraut zu machen. Unsere Kleintiere können zu den Besuchszeiten im Tierschutz Halle e.V. besichtigt werden. Vor der endgültigen Übernahme sollten Sie sich sicher sein, dass Sie für das Tier die nötige Verantwortung übernehmen können.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir - wie viele andere Vereine auch - vor der Vermittlung von Kaninchen Vorkontrollen durchführen, um sicherzustellen, dass sie in ein artgerechtes Zuhause umziehen.

Eine Vorkontrolle kann auch vor der Besichtigung stattfinden. Um einen Termin zur Vorkontrolle zu vereinbaren, melden Sie sich bitte telefonisch bei uns und senden Sie uns am besten direkt im Anschluss den ausgefüllten Interessentenbogen zu:

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 0345/202 41 01

Wir sind Ihnen auch gern bei der Vergesellschaftung behilflich.

Spendenhöhe für Vermittlung:

  • Weibchen: 35,00 Euro (im Ausahmefall kastriert: 50,00 Euro)
  • Männchen: 50,00 Euro (immer kastriert)

 

Die mit der Aufnahme unserer Kaninchen verbundenen Bedingungen an eine artgerechte Haltung finden Sie in im PDF-Dokument "Vermittlungsbedingungen". Gern beraten wir Sie zum Bau und der Ausgestaltung eines kaninchengerechten Geheges sowie zu Fragen der Vergesellschaftung. Unsere Empfehlungen für eine artgerechte Haltung finden Sie im PDF-Dokument "Haltungsempfehlungen". 

Icon PDFVermittlungsbedingungen

Icon PDFHaltungsempfehlungen

Icon PDFSelbstauskunft / NEU! --> Online-Formular

 


OreoToffee und Oreo

 

Alter: Oktober 2017,
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse: Löwenköpfchen
Aktuelle Haltung: Außenhaltung
Besonderheiten: geimpft (RHD, RHD2, Myxo)


Beschreibung:

Oreo erinnerte uns schon als halbe kleine Portion an die bekannten Kekse, denn er ist auch genauso zuckersüß und die Farben stimmen auch überein... Da unsere Großfamilie mit Mama Twila und Papa Leo getrennt werden musste, da der Papa noch zeugungsfähig war, hat Oreo als großer Bruder die Rolle des Papas übernommen. Er ist ein extrem soziales Tier und stets sehr gerecht gegenüber allen anderen Kaninchen gewesen. Er braucht Artgenossen gegenüber allerdings ein bisschen bis er auftaut. Aber ganz ehrlich ... so viel Niedlichkeit darf auch ein bisschen eitel sein. 

Wer will ihn zukünftig anschmachten?

 

Unser kleiner Toffee hat es nicht ganz so gut wie seine großen Geschwister gehabt. Der kleine Fratz hat die Gene seines Papas geerbt. Viele und frühzeitige Zahnkorrekturen haben leider nicht geholfen und unser Toffee hätte ein Leben lang aller paar Wochen zum Tierarzt gemusst. Das wollten wir ihm und den neuen Möhrengebern ersparen. Daher wurden ihm die Schneidezähne entfernt. Das Fehlen der Zähne darf man nicht als Makel sehen. Wie die gesamte Familie kommt er hervorragend damit zurecht. Salate, Wiese und feine Dinge werden ohne Probleme so gefressen. Lediglich bei Möhrchen und Co. müssen wir Zweibeiner etwas nachhelfen. Toffee ist ein Sonnenschein und auch sehr lieb. Bei neuen Kaninchen ist er bisher derjenige gewesen, der die Rangordnung direkt übersprungen hat und gleich mit dem Putzen anfängt. 

Wer will Sonne in sein Haus ziehen lassen?

 

Kontakt:
Tierschutz Halle e.V.
Tel.: 0345 202 41 01
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Raffael 

 

Alter: ca. 0,5 Jahre
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse: Weißer Neuseeländer
Aktuelle Haltung: Außenhaltung
Besonderheiten: Laborkaninchen


Beschreibung
:

Ja, wir geben es zu! Wir sind hin und wieder auch kleine Naschkatzen, wie der Name unseres weißen Laboris verrät. Beim Blick auf der erste Foto von ihm mussten wir sofort an die weiße köstliche Kugel denken.

Unser Raffael ist etwas ganz besonderes und wir sind stolz, dass er seinen Weg zu uns gefunden hat. Raffael ist ein Laborkaninchen. Sein ganzes bisheriges Leben hat er isoliert und reizarm verbracht und musste Versuche über sich ergehen lassen.
Nach einem halben Jahr durfte er, dank der hervorragenden Arbeit des Laborkaninchenhilfe e.V., in die Freiheit ziehen!

Ein Schritt, der für die Labortiere wirklich ein riesengroßer Neustart ist. Sie müssen alles neu lernen. Es fängt an mit Geräuschen, über Futter und zu guter letzt, dass eine Menschenhand nicht nur ‚negatives‘ bringen kann, sondern auch Dinge wie Leckerlis, Futter und Schmuseeinheiten. Ganz ängstlich und vorsichtig lässt er sich diese schon gefallen. Noch nicht ganz sicher, ob das jetzt immer so bleiben wird! JA Raffael – wird es!

Wer möchte diesem bezaubernden Labori das Leben mit all seinen wunderschönen Dingen zeigen?

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Minnie (Maus) & Cooper

 

Geboren: Juli 2018
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse: Wildmix (Minnie), Russe (Cooper)
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  


Beschreibung:

Wir glauben, für unsere Nesthäckchen bedarf es nicht vieler Worte - ein paar Adjektive tun es auch: bezaubernd, niedlich, goldig, entzückend, klein, flauschig, schmusig ...

Okay, und jetzt zu den knallharten Fakten! Minnie Maus - eigentlich eher Micky Maus, denn kürzlich haben wir festgestellt, dass da doch ein Bub dahinter steckt - wurde uns im Alter von vier Wochen übergeben. Die Mutter hätte die Jungtiere nicht versorgt. Warum Minnie ohne Geschwister kam, konnten wir nur mutmaßen. Er war gerade so groß wie unsere Handfläche und hat reihenweise Herzen gebrochen. Anfänglich mussten wir noch zufüttern und ihn mit Brei zum Fressen überreden. Tag für Tag wurde er zutraulicher und wir merkten, dass es höchste Zeit war, ihm einen Partner zu suchen. Minnie wäre sonst ein echtes 'Wolfskind' geworden, ohne soziale Prägung.

Das Schicksal kam mit Cooper. Auf der Suche nach einem nahezu gleichaltrigen Partner haben wir uns auch in die Untiefen von Ebay-Kleinanzeigen gestürzt, denn die Suche nach einem Jungtier, welches auch ohne Mutter und Geschwister lebte, war schwer. Wir wollten auf keinen Fall ein Jungtier zu früh von der Mutter oder den Geschwistern trennen.
Eine Ehrenamtliche fand Cooper, mutterseelenallein sollte er bei Ebay 'verkauft' werden. So fand er den Weg zu unserer Minnie Maus.

Cooper ist der Kampfschmuser schlechthin. Wenn es nach ihm geht, kann den ganzen Tag geschmusst und gekrault werden. Und als wäre das nicht schon grundgenug ihm zu verfallen, hat Cooper die Angewohnheit die Liebe zurückzugeben. Er putzt für sein Leben gern unsere Ehrenamtlichen und auch vor Besucher an der Box macht er nicht halt.

Da er doch recht klein und zart ist und Kontakt zum Menschen dringend erwünscht, trotz Partnertier, wünschen wir uns für ihn eine Innenhaltung. Und wenn wir dann noch sagen, dass Cooper stubenrein ist .. wer kann da schon wiederstehen?

Minnie Maus ist selbstbewusst geworden. Aber wen wundert es, wenn man von klein auf verwöhnt und geliebt wurde? Minnie schmust gerne mit Cooper. Noch sind auch die Flausen nicht aus dem Kopf und man fragt sich immer, welche Flusen ihm wohl als nächstes durch den Kopf gehen. Minnie ist verspielt, möchte auch gern der Chef sein und lässt sich gern von anderen putzen. Welche Kaninchenlady möchte nicht einen so wunderschönen jungen Herren an ihrer Seite? Auch Minnie ist komplett stubenrein.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Anubis

 

Alter:  
Geschlecht: männlich kastriert
Rasse: Wildmix
Aktuelle Haltung: Außenhaltung (Innenhaltung aufgrund ihrer Größe und ihres Verhaltens eher ungeeignet)
   

Beschreibung:

Anubis kam aus einer Beschlagnahmung zu uns in den Verein. Am Anfang war von der heutigen Schönheit wenig zu sehen. Die kleine Kaninchenprinz hatte stumpfes Fell, eine extrem verfilzte und dadurch nicht erkenntliche Blume und an ihren Hinterläufe wuchs kein Fell, da sie im eigenen Schmutz leben musste. Sein Körper glich mehr einer Birne mit riesigen Ohren. In diese Prachtlöffel ist er nun, nach viel Pflege, vielen Möhren und gesundem Grünfutter, reingewachsen! Er ist eine wahre Schönheit für all diejenigen, die wildfarbene Kaninchen mögen.

Riesige Ohren, wunderschöne Kulleraugen mit langen Wimpern, große Läufe! Nur ihre leicht schräg stehende Blume weist noch auf die Vergangenheit hin. Aber Anubis zeigt damit auch den Artgenossen, wo es langgeht. Nämlich immer schön ganz links auf die Überholerspur.

Er ist jung, lebhaft, unendlich neugierig, tollpatschig, aber doch anmutig in seinen hohen Sprüngen (manche sagen auch lebensmütig) und zutraulich. Ab und zu unterbricht er seine Fahrt auf der Überholspur, hält einen Moment inne (manchmal auch Minuten) und geniesst die menschlichen Streicheleinheiten!

Und wir genießen auch Anubis! Und deine eigene Familie wird das auch .. schon bald hoffentlich.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


PepitaPepita

 

Geboren: ca. Juni 2018
Geschlecht: weiblich (nicht kastriert)
Rasse: Farbzwerg
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  


Beschreibung:

Pepita wurde von aufmerksamen Menschen entdeckt, als sie muterseelenallein im geschätzen Alter von acht Wochen durch den Stadtpark in Halle hoppelte, und uns mitten in der Nacht in den Verein gebracht. Die kleine Maus füllte gerade einmal unsere zwei Hände, so klein und zerbrechlich war sie.
Mit ihrer quirligen Art gewann Pepita sofort unsere Herzen. Trotz des Kampfes, den sie in ihren jungen Jahren schon führen musste, hat sie die Freude am Lebens und ihren Übermut nicht verloren.

Pepita ist ein typischer, kleiner Farbzwerg und hat den Schalk im Nacken sitzen. Öffnet man ihre Box, kommt die kleine Zauberfee direkt angesprungen und versucht sich am Möhrensklaven vorbei zu schummeln, um die Welt zu entdecken. Wer weiß denn schon, ob da nicht irgendwo ein kleiner Erbsenflockenwald existiert?! Damit kann man sie nämlich wunderbar bestechen! Mit Erbsenflocken und Streicheleinheiten! Pepita schmust sehr gern. Noch lieber natürlich mit einem Artgenossen.

Wir werden sie in den kommenden Tagen zum ersten Mal gleichaltrigen Artgenossen vorstellen und sind sicher, dass sie auch diese ruck zuck um die Finger wickelt. Noch schöner wäre es natürlich, wenn Pepita ihre eigene Familie verzaubern kann. Wer mag ihr eine Chance geben?

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


CorazónCorazon

 

Alter: ca. 2 bis 3 Jahre
Geschlecht: weiblich (nicht kastriert)
Rasse: Zwergkaninchen
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten: Langhaarkaninchen (Fellpflege nötig!)  


Beschreibung:

Corazón - das heißt auf spanisch "Herz". Und unsere kleine temperamentvolle Fellkugel hat sich den Namen mit Recht verdient! Am einem der heißesten Tagen im Jahr 2018 wurde sie samt ihres Minikäfigs in der pralle Mttagssonne ausgesetzt, OHNE Futter und Wasser! Dazu kommt, dass Corazón ein extrem langes und dichtes Fell hat, welches seit Wochen nicht geschnitten wurde. Dementsprechend musste sie unter den extrem heißen Temperaturen sehr leiden.

Corazón ist ein echtes Unikat! Wahrscheinlich auf Grund ihrer Vergangenheit, zeigte sich Frau Fellknäul anfangs als kleiner Drachen. Cora, so ihr Spitzname, knurrte, fauchte und biss, was sich ihr, ihrem Futter und ihrem Areal näherte. Was hier so spaßig klingt, ist leider ein Anzeichen für massiven Platz- und Futtermangel. 
Aber wären wir, wenn wir aufgegeben und ihr nicht die bessere Welt gezeigt hätten ?!

Und wir hatten Erfolg. Unser kleiner 'feuerspeiender' Drachen ist mittlerweile glücklich mit einem Herr Löffelträger. Hier zeigte sie auch, dass sie Artgenossen gegenüber gar nicht so dominant ist. Tatsächlich hat "er" die Hosen an und Cora geniesst Kuscheln und Putzen.

Mittlerweile erfreut sie sich auch an den Putzeinheiten der Ehrenamtlichen. Corazón ist immer mittendrin und voll dabei. Schliesslich muss man ja auch schauen, was das Personal da so treibt. Und wenn alles zur Zufriedenheit 'der Hoheit' geklappt hat, dürfen wir Ehrenamtlichen auch schon mal das wunderschöne Fell flauschen.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Cinderella (alias Ronja Räubertochter)Cinderella

 

Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: weiblich (nicht kastriert)
Rasse:  
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  


Beschreibung:

Wie Namen täuschen können ... Unsere junge Dame ist nämlich alles andere als eine Prinzessin, eher eine Ronja Räubertochter..., lebhaft und frech.
Cinderella ist die gute Seele in unserer großen Kaninchengruppe. Natürlich hat sie auch ihren eigenen Kopf und kann den entsprechend durchsetzen, ist aber nie unfair oder ungerecht igegenüber den anderen Löffelträgern. Tatsächlich ist sie es auch, die zu jedem und mit jedem Kontakt hat, die Leithäsin, die für gute Stimmung und Frieden mit rechter Pfote sorgt.

Und haben wir erwähnt, dass sie eine ganz bezaubernde kleine Mini-Wamme hat? Nein? Dann geben wir das als i-Tüpfelchen noch oben drauf. Es passt einfach perfekt zu ihrem sonnigen Charakter.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


MimiMimi

 

Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: weiblich (nicht kastriert)
Rasse:  
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  



Beschreibung
:

Unsere Mimi lebt auch in der großen Kaninchenruppe und ist eigentlich eine der Häsinnen, die doch eher weniger auffallen. Meist sieht man sie gemeinsam mit Cinderella in einer Ecke und man könnte fast glauben, dass die Beiden über die anderen tratschen. Wobei Mimi eher die ruhige, zuhörende Klatschtante unter den Damen wäre. Das heißt aber nicht, dass sie keine Meinung hat – sie zeigt es nur sehr selten.

Mit den anderen Löffelträgern versteht sie sich gut und ist auch gern mit ihnen zusammen. Sie zeigt aber auch klar, wo ihre Grenzen sind, wenn ihr dann doch mal jemand den Rang streitig machen will.

Fragt man uns, was an ihr besonders ist, dann ist es sicher ihre ruhige und ausgeglichene Art. Ein kleiner Ruhepol unter den quirligen Herrschaften. Der Fels in der Brandung. Eine Eigenschaft, die auch nicht jeder der Langohren mit sich bringt.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


PaulPaul

 

Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: männlich, kastriert
Rasse:  
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  



Beschreibung
:

Paul, unser Chef in der großen Kaninchengruppe. Ohne, dass es besonders auffiel, hat er sich zum Anführer der Gang gemausert und das spricht ganz für ihn. Fair, ruhig und gelassen lenkt er seine Kaninchenbande und ist auch nie besonders in Rangkämpfe verstrickt gewesen. Er hat es einfach ausgestrahlt.

Doch genug zu seinem Charakter, ja man merkt, dass wir stolz auf ihn und seinen 'Job', den er da täglich macht, sind.  Woran erkennt man ihn, werden sicher die meisten fragen, wenn sie unsere beiden Jungs in der Gruppe sehen. Klaus und Paul. Paul und Klaus. Aber dafür gibt es eine Eselsbrücke: Beide Jungs haben wunderschönes, seidiges schwarzes fell. Und jeder von ihnen hat ein kleines Dreieck auf der Nase. Aber da liegt der kleine und feine Unterschied. Klaus hat das 'kleine' Dreieck auf der Nase, Paul das Große. Unser 'großer' Chef.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Klaus

 

Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse:  
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten: auf Grund einer Penisverletzung hat sich dieser verlegt, keinerlei Beeinträchtigung


Beschreibung
:

Unser Klaus ist eines der Kaninchen, die wir im September 2018 aus schlimmer Haltung befreien konnten. Der junge Mann wusste am Anfang überhaupt nicht wohin mit so viel Platz und so viel Futter. Es hat auch eine Stück gedauert, bis man von ihm nicht mehr nur die schwarze Blume gesehen hat, wenn man das Gehege betrat.

Schaut man sich Klaus genauer an, dann sieht man, dass er wunderschöne Augen hat! Es sind nicht die Wimpern, auch nicht die Augenfarbe – nein, er hat eine ganz besondere, helle Lidfarbe, fast in weiß übergehend. Das lässt seine Augen besonders hell strahlen.

Ein stolzer und wunderhübscher sowie sozialer Kaninchenmann, der sicher noch die ein oder andere Lady um den Finger wickelt mit seinem Blick.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


MaggieMaggie

 

Alter: ca. 1 Jahr
Geschlecht: weiblich (nicht kastriert)
Rasse:  
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  


Beschreibung
:

Auf unsere Maggie sind wir richtig stolz! Sie war von allen Notfall-Kaninchen die Ängstlichste. Die ersten notwenigen Behandlungen bei ihr waren der blanke Stress. Nicht nur für sie, auch für unsere Ehrenamtlichen. Schreien, strampeln und panisch flüchten.

Und heute? Ja, der Mensch ist ab und an schon noch ein bisschen ängstigend, aber es wird von Tag zu Tag besser. Und innerhalb der Gruppe hat sie auch ihren Platz gefunden.

Maggie ist ein extrem liebes und devotes Tier. Mit keinem anderen Kaninchen hat sie Streit und ihre Angst legt sie täglich weiter ab. Jeden Tag sieht man sie den anderen näher und näher kommen und wir sind uns ganz sicher, in wenigen Wochen werden wir sie mit den anderen kuscheln sehen.

Nur Mut Maggie, die anderen sind gar nicht so schlimm und das Leben hat noch einiges auf Lager für Dich. Der erste Nasenkuss mit anderen Kaninchen, war sicher ganz toll. Wart mal die erste große Putzaktion anderer Kaninchen ab. Und die erste Erbsenflocke aus der Hand der Futterspender, war doch nicht schlecht oder? Probier es mal mit der ersten Streicheleinheit.

Vielleicht bei Ihnen zu Hause?

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


JørnJorn

 

Alter: ca. 3 Jahre
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse:  
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  


Beschreibung
:

Bei uns im Verein dürfen unsere Ehrenamtlichen abwechselnd unseren Neuankömmlingen einen Namen geben. Meist kommen die Tiere aus schlechter Haltung und wir wollen mit dem neuen Namen das alte Leben hinter uns lassen. So erhielt Jørn von einer unserer Ehrenamtlichen aus den Kleintierbereich seinen Namen.

Sie hat einen Namen gefunden, der wie die Faust aufs Auge passte, obwohl er erst wenige Stunden bei uns war und von dem jungen Mann noch nicht sonderlich viel zu sehen war. Jørn kommt aus dem nordischen, aus Skandinavien. Uns so ist er – nordische Ruhe und stoische Gelassenheit treffen auf super weiches Flauschefell.

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


RaduRadu

 

Alter: ca. 1,5 Jahre
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse: Japaner
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten:  


Beschreibung
:

"Radu"kommt aus dem Rumänischen und heißt "glücklich". Glück hatte er als ein paar Ehrenamtliche beherzt einen Bettler in Halles Innenstadt ansprachen und es schafften, dass der Bettler ihnen Radu aushändigte. Radu musste in einem Pappkarton auf der Straße leben.

Wenn man Radu sieht, muss man sofort an einen Harlekin denken. Er ist ein waschechtes 'Japerner- Männchen'. Typisch für diese Farbrasse ist die Teilung des Gesichts in zwei Farben. Eben wie bei einem Harlekin und seiner Mütze.

Dazu noch sein Charakter: Lebhaft, lieb, neugierig, unerschrocken. Die ersten Tage nach seiner Ankunft krachte und rumpelte es grundsätzlich aus dem Gehege in dem Radu saß. Der Clown tobte und popcornte durch die Box und ließ es nur so krachen. Schaut man zu ihm rein, macht er Männchen. Nicht um nach Leckerlis zu betteln, sondern einfach nur um Aufmerksamkein in Form von Schmuseinheiten (er liebt sie) und Spieleeinheiten zu bekommen.

Wer hat ein Plätzchen frei für unseren Clown mit Löffeln?

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


AladinAladin

 

Alter: ca. 2 Jahre
Geschlecht: männlich (kastriert)
Rasse:  
Aktuelle Haltung: Innenhaltung, Außenhaltung möglich (ab Frühjahr 2019)
Besonderheiten: auf Grund einer Penisverletzung hat sich dieser verlegt, keinerlei Beeinträchtigung


Beschreibung
:

Aladin kam im vergangenen Jahr als Notfall zu uns in den Verein. Durch eine Verletzung am Genital kam er gleich zu einer unserer Ehrenamtlichen und zeigte hier, was seine ganz große Stärke ist: Möhrengeber um den Finger wickeln! Schnell fand er ein wunderbares Zuhause, doch meinte es das Schicksal nicht gut mit ihm. Seine Partnerin erkrankte stark und Aladin musste schweren Herzens zurück zu uns, da er mit seiner Energie die herzkranke Dame überforderte.

Das sind die lieben Worte der ehemaligen Eltern, die ihn schweren Herzens haben ziehen lassen, um ihm eine neue Chance zu geben:
Aladin ist ein kleines Energiebündel, das liebend gerne durch die Gegend jagt und die tollsten Luftsprünge macht. Er ist unglaublich neugierig, gegenüber neuen Dingen aber auch etwas ängstlich. Es dauert jedoch nie lange, bis seine Neugierde über jede Zurückhaltung siegt und er das neue Terrain/Spielzeug/… ausgiebig erkundet und durch Markieren zu seinem Eigentum erklärt.

Im Kontakt mit anderen Kaninchen ist Aladin zunächst etwas unsicher. Am liebsten wäre er der Chef, aufgrund seiner zarten 1,7 kg lässt sich dies aber nicht immer durchsetzen. Es braucht daher etwas Zeit, bis er Vertrauen zu anderen Kaninchen fasst. Dann kuschelt und putzt er diese aber gerne und ausgiebig.

Wenn Aladin Vertrauen zu seinen Möhrchengebern gefasst hat, genießt er es gestreichelt zu werden und möchte immer und überall dabei sein. Hat der kleine Frechdachs das Gefühl nicht genug Aufmerksamkeit zu bekommen, macht er durch Zupfen am Hosenbein auf sich aufmerksam. Aufgrund seiner schlimmen Erlebnisse in der Vergangenheit lässt sich Aladin nur äußerst ungern hochheben. Er zeigt dann, wie viel Power in ihm steckt und wehrt sich mit wildem Strampeln und Knurren. Ist dies z.B. aufgrund eines Tierarztbesuches unbedingt nötig, lässt er sich im Anschluss aber schnell wieder mit einem Bestechungs-Leckerli besänftigen.

Da unser Aladin absolut stubenrein ist, wäre eine freie Wohnungshaltung mit viel Platz zum Rennen und Toben perfekt für ihn. Als junger Hüpfer würde sich Aladin über einen Spielgefährten freuen, der mit seiner Energie mithalten kann und mit ihm gemeinsam die Bude aufmischt.

Wer möchte sich von seinen Knopfaugen verzaubern lassen?

 

Kontakt:

Tierschutz Halle e.V.
0345/2 02 41 01
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Bei uns im Verein warten manchmal noch weitere Kaninchen auf ein neues Zuhause. Kommen Sie uns gerne samstags von 10 bis 15 Uhr besuchen und lernen Sie unsere Tiere kennen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen